Occhio ist top of the top – Wir gratulieren.

Veröffentlicht am 18. August 2014 von sabrinac

Die Wirtschaftswoche veröffentlichte im Januar erneut ihr Markenranking im Luxussegment. Occhio und Tobias Grau gehören zu diesen exklusiven TOP 30. Wir freuen uns mit beiden, verdient haben sie es sich. Occhio wurde zum ersten Mal in diesen edlen Kreis aufgenommen. Daher lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen des Münchner Unternehmens um den Designer Axel Meise und seinen kongenialen Partner Christoph Kügler.

Geht es nach der Wirtschaftswoche, ist es bei den deutschen Marken vor allem ihre technologische Exzellenz, die sie für ihre Position im Luxusranking qualifiziert. Das können wir bestätigen. Allerdings, die Marke Occhio ist mehr: sie hat großen Einfluss auf unser Geschäft. Was also steckt dahinter?

Ein paar Fakten vorweg: Occhio ist eine relative junge Marke. Auch wenn die beiden Designer schon vorher sehr lange zusammen gearbeitet hatten, mit Occhio waren sie erst 1999 das erst mal auf dem Markt. Das, was sie schon seit 15 Jahren auszeichnet, ist die Modularität ihrer Produktfamilie.
Inzwischen ist Occhio das meistverkaufte Leuchtenprodukt in der deutschen Lichtbranche.

Wir waren einer der ersten Handelspartner und konnten gut beobachten, wie konsequent an dem Erfolg gearbeitet wurde. Von Anfang an waren wir von dem Modulsystem begeistert. Im Beratungsgespräch merkt man dann sehr schnell, ob die Faszination auch von den Gesprächspartner – unseren Kunden – empfunden wird. Mit den Produkten von Axel Meise war das oft der Fall. Diese vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten sind einzigartig. Aber nicht nur die Vielfalt ist außergewöhnlich. Die Lampen haben auch ihr eigenes typisches Gesicht. Man erkennt sie sofort – eine eigene Lichtwelt, die dort erschaffen wird – und zwar für jeden Anlass. Man kann das ganze Haus mit Leuchten von Occhio gestalten – es wird nie langweilig.

Die Designer gehen noch einen Schritt weiter. Selbst an der Lichtwirkung kann man eine Occhio erkennen. Das ist wirklich etwas besonders. Zugegeben, wir beschäftigen uns sehr gerne und viel mit Licht. Daher wollen wir immer auch versuchen, nicht allzu euphorisch zu urteilen, wenn es um professionelle Bewertungen geht. Aber schwärmen darf man. Occhio schafft das – wir schwärmen. In unserem Occhio Showroom können Sie erleben, warum. Dort wird Licht zu einem Erlebnisraum. Ein Markenerlebnis. Die Einfachheit des Modularsystems ist die Grundlage für die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten. Gehäuse können kombiniert werden, Filter lassen sich schnell wechseln, die Präsentation ist ebenso ausgetüftelt wie die Produkte selber. Es passt einfach.

Und dann die Stimmungen selber. Wir sind frei in unseren Gestaltungsmöglichkeiten und merken auf schöne Weise nicht, das uns die Designer einen Rahmen vorgeben, in dem unsere Experiemetierfreude nie den Rahmen der Ästhetik sprengt.

Axel Meise schafft es, seine eigene Lichtwelt zu entwickeln, uns Teil haben zu lassen an der Begeisterung für herausragendes Design. Er nimmt uns mit. Vielleicht ist es diese Kraft, die den Begriff Luxus rechtfertigt, eine herausragende Marke ist Occhio in jedem Fall.

Burkhard Speisekorn

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Dieses Weblog nutzt Gravatare. Besorgen Sie sich ganz einfach einen eigenen Gravatar.